Dienstag, 22. März 2011

Auftragsarbeit...

...Trauerkarte, respektive eine Dankeskarte.

Eine ganz besondere Aufgabe wartete nach den Ferien auf mich. Ich wurde gebeten, eine Dankeskarte zu gestalten, mit der sich die Trauerfamilie bei allen Kondolierenden für die vielen Zeichen der Anteilnahme bedanken möchte. Gestorben ist ein sehr junger Mensch, plötzlich und unerwartet.

Solche Aufträge sind immer schwierig, aber auch immer etwas ganz besonderes. Ich habe mich über das Vertrauen der Trauerfamilie sehr gefreut. Und habe versucht, eine ganz persönliche Karte zu gestalten, obwohl ich den Menschen, der gestorben ist, nicht kenne.

Eine anspruchsvolle Arbeit, bei der es schwerfällt, Distanz zu wahren. Denn bei einem solchen Auftrag muss man sich zwangsläufig, trotz traumhaftem Frühlingswetter draussen, mit dem Tod und dem Abschiednehmen auseinandersetzen. Und wird sich wieder einmal mehr bewusst, dass der Tod immer mitten unter uns ist. Nicht nur am Fernsehen....! Und nicht nur weit weg.....!

Kommentare:

  1. oh ja....ich versteh was du schreibst und doch bin ich überzeugt..du wirst sie total schön machen....
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  2. ...oh ja... eine schwere arbeit...
    ...wir haben gerade einen ähnlichen fall... es macht einen so endlos traurig... wenn so junge menschen... so früh gehen müssen...

    AntwortenLöschen